Glück auf

Gruß der Fans auf Schalke

Die meisten Zuschauer auf Schalke wissen was echte Maloche ist. Nicht zuletzt deshalb weil viele selbst schon geschwitzt haben, unter oder über Tage. Diesen Schweiß wollen sie auch von ihrer Mannschaft sehen. Schweiß durch Kampf, Einsatzbereitschaft und persönlichen Ehrgeiz. Eigenschaften wie sie von jeher von einem Bergmann, Kumpel und Malocher unter Tage gefordert wurden.
Leider ist die Zeit der Zechen, Vergangenheit. Aber die Werte und Traditionen werden immer noch gelebt und das zeigt sich in der Arena Auf Schalke schon von Vereinsbeginn an durch das gemeinsame Singen des Steigerlieds.

Schon oft wurde und wird das Steigerlied gemeinsam mit Vorstandsmanagern und dem gesamten Publikum voller Leidenschaft und Hingabe gesungen.

Das Steigerlied:
Glück auf, Glück auf! Der Steiger kommt,
und er hat sein helles Licht bei der Nacht,
und er hat sein helles Licht bei der Nacht
schon angezündt, schon angezündt.

Schon angezündt, das wirft seinen Schein,
und damit so fahren wir bei der Nacht,
und damit so fahren wir bei der Nacht
ins Bergwerk ein, ins Bergwerk ein.

Ins Bergwerk ein, wo die Bergleut‘ sein,
die da graben das Silber und das Gold bei der Nacht,
die da graben das Silber und das Gold bei der Nacht
aus Felsgestein, aus Felsgestein.

Der eine gräbt das Silber, der andere gräbt das Gold.
Doch dem schwarzbraunen Mägdelein bei der Nacht,
doch dem schwarzbraunen Mägdelein bei der Nacht,
dem sein sie hold, dem sein sie hold.

Ade, Ade! Herzliebste mein!
Und da drunten in dem tiefen, finstren Schacht bei der Nacht,
und da drunten in dem tiefen, finstren Schacht bei der Nacht,
da denk ich dein, da denk ich dein.

Und kehr‘ ich heim zur Liebsten mein,
dann erschallet des Bergmanns Gruß bei der Nacht:
dann erschallet des Bergmanns Gruß bei der Nacht:
Glück auf, Glück auf!!! Glück auf,  Glück auf !

Wir Bergleut‘ sein, kreuzbrave Leut‘,
denn wir tragen das Leder vor dem Arsch bei der Nacht,
denn wir tragen das Leder vor dem Arsch bei der Nacht
und saufen Schnaps, und saufen Schnaps!

Kumpel- und Malocher-Club

Das folgende Leitbild des FC Schalke 04 wurde auf der Mitgliederversammlung am 3. Juni 2012 von den Mitgliedern verabschiedet, Ergänzungen dazu wurden auf der Mitgliederversammlung am 28. Juni 2015 verabschiedet, (hier nur der Absatz 4 und 5):
 
4. Der FC Schalke 04 ist als Kumpel- und Malocher-Club entstanden. Daher ermöglicht unser Verein im Rahmen seiner wirtschaftlichen Verhältnisse seinen Anhängern aus allen gesellschaftlichen Schichten die Teilnahme am Vereinsleben und den Besuch der Spiele. Aus unserer Tradition als Bergarbeiterverein heraus bekennen wir uns zu unserer sozialen Verantwortung. Der Arbeit im Ehrenamt messen wir dabei besondere Bedeutung zu.
 
5. Wir begegnen uns in der Schalker Vereinsfamilie mit ihren vielfältigen Strukturen respektvoll und auf Augenhöhe. Auch bei kritischen Themen sind wir tolerant gegenüber anderen Meinungen und nehmen Rücksicht auf die Belange der Anderen. Der Dialog zwischen Vereinsorganen, Mitgliedern und der vielschichtigen Fan-Szene ist offen und vertrauensvoll. Die Entscheidungshoheit bleibt bei den dafür in der Satzung genannten Verantwortlichen. Entscheidungen und die ihnen zugrunde liegenden Informationen behandeln wir so offen wie möglich und so vertraulich wie nötig.

Quelle: www.steverknappen-olfen.de