Verschleiß an Grubenzeug

Grubenzeug

Der Verschleiß an Grubenzeug ist insbesondere bei den Bergleuten in Abbaubetrieben durch Kriechen und Rutschen besonders groß. Eine Ausbesserung verschlissenen Grubenzeugs ist praktisch unmöglich, da Nähgarn und Stoff zum Flicken fehlt und Zuteilungen seit langer Zeit nicht mehr erfolgen.
In zerrissenem oder zerschlissenem Zustand kann die Grubenkleidung die Aufgabe als Schutz vor Verletzungen durch abspringende Gesteins- oder Kohlensplitter oder an scharfen vorspringeneden Kanten und Ecken und als Schutz gegen kalten Wetterzug bei den Arbeitern, die aus warmen Grubenteilen kommen, nicht mehr erfüllen.

Auszug aus einem Brief an das Wirtschaftsamt Recklinghausen vom 13.01.1946:
Versorgung der Bergleute mit Mangelwaren